Musikvideos

 

Für Werner Boote ist Musik ein essentieller Teil des Lebens und somit auch seiner Arbeit. Speziell in den Jahren 1998 bis 2002 machte er nahezu ausschließlich Musikvideos. Mehrere EPKs und Musik-Dokus folgten. Er arbeitete mit vielen bekannten Persönlichkeiten des internationalen Musikgeschäfts:

 

FalcoBlack Eyed PeasBono, U2, Andrea BocelliAnoukAttwengerPlácido DomingoZubin MehtaKurt Rydl

The OrbHarald KloserLisbeth ScottPulsinger & TunakanMarqueSarah KayPaul Haslinger, Karuan Marouf,

Leonard BernsteinThe Philharmonics, Belo Zero of DO OR DIE und vielen anderen.

 

home/portraits/Portrait_WB_Popstar_Spritzendorfer_mini.jpeg

Portrait Werner Boote (2012) 

 

Beginn seiner Karriere 

Schon zu Anfang seiner Karriere setzte Werner Boote seinen Schwerpunkt auf Musik. Nach einem ersten Live-Video vom Duo Attwenger (Konzert Ebensee), welches er im Film Austria Of Contrasts zeigt, war bereits sein zweites Musikvideo Sacrifice (1999) für die niederländische Rocksängerin Anouk international erfolgreich und wurde mit dem TMF Award `Best Video of the Year´ in Brüssel ausgezeichnet.

Es folgten weitere Musikvideos, darunter das vielbeachtete Sarina Kay´s "I love you too" (2001). Sein 2001 fertiggestelltes EPK Cieli di Toscana für den italienischen Sänger Andrea Bocelli feierte Weltpremiere in Venedig vor 500 JournalistInnen aus aller Welt. - Mehr zu diesem Video: Cieli di Toscana

Geld steht bei Boote dabei niemals im Vordergrund. Im Jahre 2008 machten er und sein Team ein gratis Musikvideo für die Reggaeton-Formation LDT. Die jungen Nachwuchsmusiker lieferten den Song und durften sich den Inhalt des Videos wünschen. Das daraus entstande Musikvideo "Muevete, Pegate, Tirate" lief in einigen Musiksendern, erreichte über 20.000 User auf YouTube und war ein Sprungbrett für MC Yankoo.

 

 

Musikauswahl 

Viele namhafte Musiker arbeiteten bereits an Boote´s Filmen, darunter The Orb, Marcus Nigsch, Harald Kloser, Pulsinger&Tunakan, Karuan Marouf u.v.a..

Hören Sie: • REACH OUT (K. Marouf) aus dem Film Population Boom 

                  • ADIEU (M. Nigsch) aus dem Film The Green Lie

                  • PLASTIC THRILLS (The Orb) - aus dem Film Plastic Planet

Zahlreiche weitere Musiker wurden von Boote´s Filmen inspiriert. Sie komponierten eigenständige Tracks aufgrund seiner Filme und nennen diese auch als Quelle ihres Schaffens. Finden Sie eine Auswahl auf der Seite MUSIK NACH FILM.

 

 

Bitte kontaktieren Sie uns: business@wernerboote.com

 

Werner Boote | KONTAKT | Impressum